Candesartan + HCT: Von Anfang an effektiv

9. Dezember 2010 | Kategorie: Kombinationstherapie, Sartane, Studien

Initialtherapie der schweren Hypertonie

Die so genannte EFFECTIVE -Studie macht ihrem Namen alle Ehre: Besonders effektiv und zugleich gut verträglich bei schwerer essenzieller Hypertonie – dieses Fazit zieht das Expertenteam unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Baumgart, Münster, im Hinblick auf die hochdosierte Initialtherapie mit dem AT1-Antagonisten Candesartan in Kombination mit dem Thiazid-Diuretikum HCT (z.B. Blopress® forte 32 mg PLUS 25 mg).

Hypertonie spürt man meist nicht und doch ist man schwer gefährdet: Eine unbehandelte Hypertonie birgt ein erhebliches Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Endorganschäden – mit nicht selten tödlichem Ausgang. Da die meisten Patienten mit einer schweren Hypertonie zur hinreichenden Blutdrucksenkung mehrere Antihypertensiva benötigen, raten die aktuellen Therapieleitlinien bereits beim Therapieeinstieg zu einer Kombinationstherapie.

Auf dem Prüfstand: Wirksamkeit und Sicherheit

An einem 105-köpfigen Patientenkollektiv mit Erstdiagnose „schwere essentielle Hypertonie“ ohne vorherige antihypertensive Behandlung wurde nun getestet, wie wirksam und verträglich eine den Leitlinien entsprechende, zügige Titration der Kombinationstherapie von Candesartan + HCT ist. Dazu erhielten die Patienten über neun Wochen einmal täglich die Studienmedikation, hochtitriert nach festem Schema. Weitere antihypertensiv wirksame Medikamente waren nicht erlaubt. Die erste Therapiewoche bestand in der alleinigen Gabe von 16 mg Candesartan, danach erhielten die Probanden zwei Wochen lang 16 mg Candesartan + 12,5 mg HCT, danach bis zum Studienende die Dosierung 32 mg Candesartan + 25 mg HCT.

Der durchschnittliche BMI der teilnehmenden Patienten lag bei 30,4 kg/m², dabei waren weder kardiovaskuläre Erkrankungen bekannt, noch gab es Hinweise auf bereits vorhandene Endorganschäden. Die Ausgangsblutdruckwerte variierten systolisch zwischen 150 und 200 mmHg und diastolisch zwischen 110 und 120 mmHg. „Patienten mit derart hohen Blutdruckwerten brauchen eine rasche und effektive Blutdruckkontrolle“, unterstrich Prof. Dr. Peter Baumgart bei der Präsentation der prospektiven, offenen und multizentrischen Phase-IV-Studie in Berlin.

Effektivität bestätigt

Dieses Ziel konnte erreicht werden: Die 60 Männer und 45 Frauen mit einem Durchschnittsalter von 52 Jahren aus insgesamt 18 Prüfzentren erreichten im Mittel eine deutliche und statistisch signifikante Senkung ihres Blutdrucks von 180,0/114,7 mmHg auf 135,6/82,7 mmHg (p<0,0001). Die Verträglichkeit war gut und entsprach dem aus der Kombination von Candesartan und HCT bekannten Nebenwirkungsprofil. Bei 30 Patienten (28,3 Prozent) wurden 38 unerwünschte Ereignisse beobachtet. Wobei nur in fünf Fällen ein kausaler Zusammenhang zur Prüfmedikation festgestellt werden konnte. Die Responder-Rate – definiert als Senkung der Blutdruckwerte unter 140/90 mmHg bzw. Reduktion von mindestens 20/10 mmHg – betrug 92,4 Prozent. Als besonders bemerkenswert beurteilte Baumgart die „mit 64,8 Prozent erstaunlich hohe Rate an Patienten, bei denen eine Normalisierung des Blutdrucks erreicht werden konnte. Dazu gehörten auch 12 Patienten mit Diabetes mellitus.“

Fazit für die Praxis

Die EFFECTIVE-Studie zeigt, dass die hochdosierte Fixkombination mit 32 mg Candesartan + 25 mg HCT eine ausgeprägt antihypertensiv wirksame, dabei sichere und gut verträgliche Therapieoption darstellt. Zudem ist sie durch die nur einmal tägliche Einnahme Compliance fördernd und bei einschleichender Dosierung als Initialtherapie zu realisieren. „Schon nach wenigen Wochen erreichen Patienten trotz schwerer Hypertonie die Zielwerte – mit diesem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein“, resümierte Baumgart.

1 EFFECTIVE steht für „EFFicacy and safEty of the Combination candesarTan cllexetil plus hydrochlorothiazide in subjects with seVEre hypertension“

2 Baumgart P. et al. Candesartan 32 mg plus HCTZ 25 mg in severe hypertension – The EFFECTIVE study. Poster P63 auf dem 34. wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Hochdruckliga
e.V. DHL® – Deutsche Hypertonie Gesellschaft vom 09. – 11. Dezember 2010 in Berlin

Quelle: Takeda

Kommentare sind geschlossen