Archiv für Februar 2009

Bluthochdruck: Intelligente Senkung erforderlich

25. Februar 2009

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen in Deutschland mit 43 Prozent (2007) die häufigste Todesursache dar. Wichtigster Risikofaktor ist der Bluthochdruck, der Herz, Nieren und Gefäße langfristig schädigt. Dennoch wird Bluthochdruck in Deutschland bislang vergleichsweise schlecht behandelt. Neue fixe Wirkstoffkombinationen können hierbei Abhilfe schaffen, wie auf der Einführungsveranstaltung für Vocado®, einer neuen Fixkombination zur Behandlung des Bluthochdrucks der BERLIN-CHEMIE

[weiterlesen …]



Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin empfiehlt Blutdrucktest an Arm und Bein

20. Februar 2009

Durch den einfachen rechnerischen Vergleich des Blutdrucks an Arm und Bein lässt sich eine bestehende periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) der Beine erkennen. Selbst beschwerdefreie PAVK-Patienten sind hochgradig gefährdet, innerhalb weniger Jahre einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Eine aktuelle Studie bestätigt den Nutzen des Tests. Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) fordern deshalb

[weiterlesen …]



Herzinsuffizienz-Studie: Ärztinnen therapieren Frauen leitliniengerechter als Ärzte

9. Februar 2009

Die Studie umfasste 1857 Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz und 829 behandelnde Ärzte. Untersucht wurden die Begleiterkrankungen, die Symptomatik der Herzinsuffizienz und die Therapieentscheidungen der Ärzte: Einfluss des Geschlechts des Patienten sowie des behandelnden Arztes auf die leitliniengetreue Therapie der chronischen Herzinsuffizienz. Obwohl die Prognose der chronischen Herzinsuffizienz limitiert ist, konnte die medikamentöse Therapie in den

[weiterlesen …]