Archiv für August 2009

IQWiG: Hilft es, weniger Kochsalz zu sich zu nehmen?

28. August 2009

Eine kochsalzärmere Ernährung kann helfen, den Blutdruck mittelfristig zu senken: Ein Löffel Salz weniger pro Tag könnte einen Unterschied machen. Wie sich dies langfristig auf das Risiko für Folgeerkrankungen oder die Einnahme von Medikamenten auswirkt, ist unklar. Bei Bluthochdruck (Hypertonie) stehen die Blutgefäße unter einem erhöhten Druck. Dies verursacht zwar nicht unbedingt spürbare Beschwerden. Über

[weiterlesen …]



Medikamente gegen die Krankheiten von morgen

25. August 2009

Zur heute vorgestellten Untersuchung des Fritz Beske Instituts über die Krankheiten der Zukunft (“Morbiditätsprognose 2050”) erklärt die vfa-Hauptgeschäftsführerin Cornelia Yzer für die forschenden Pharma-Unternehmen: “Die neue Hochrechnung belegt eindrucksvoll, vor welch große Aufgaben uns der demographische Wandel stellt”, so Yzer. “Innovationen der forschenden Pharma-Unternehmen werden aber wesentlich dazu beitragen, die immer häufiger auftretenden Alterskrankheiten zu

[weiterlesen …]



Multiple Sklerose

18. August 2009

Renin-Angiotensin-System ist neuer Ansatzpunkt. Bewährte Medikamente gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen könnten eine neue Therapieoption gegen Multiple Sklerose (MS) sein. Darauf deuten die Ergebnisse von Neurologen der Ruhr-Universität hin: Sie beobachteten, dass körpereigene Botenstoffe, die dem Regulationssystem von Blutdruck und Salz-Wasser-Haushalt angehören, auch Einfluss auf Autoimmunreaktionen haben. Greift man mit Medikamenten in den Regulationskreis ein, verläuft die Entzündungsreaktion

[weiterlesen …]



Hoher Salzgehalt in vielen Fertigprodukten

11. August 2009

foodwatch hat 22 Produkte auf ihren Salzgehalt untersucht. Fazit: Vor allem Fertiggerichte sind oft extrem salzig – überraschend hohe Werte gab es auch bei Schokolade oder Käse. Die Nährwert-Ampel würde auf einen Blick zeigen, wie viel in manchen Lebensmitteln steckt. Wichtig gerade für Menschen mit Bluthochdruck.