Archiv für Mai 2010

ALLHAT-Ergebnisse sind kaum zu vermitteln

25. Mai 2010

Dies zeigen die Erfahrungen des “Dissemination Project” der ALLHAT-Studie, die in den Archives of Internal Medicine (2010; 170: 851-858) vorgestellt wurden. Es ist offenbar sehr schwierig, Ärzte zu einem leitliniengerechten Verordnungsverhalten zu veranlassen. Dies zeigen die Erfahrungen des “Dissemination Project” der ALLHAT-Studie, die jetzt in den Archives of Internal Medicine (2010; 170: 851-858) vorgestellt wurden.

[weiterlesen …]



Bluthochdruck-Fixkombinationen bei der Behandlung von hypertonen Diabetikern eindeutig im Vorteil

25. Mai 2010

Die Hochrisikogruppe der hypertonen Diabetiker bedarf einer besonders durchdachten Bluthochdrucktherapie: Neben einer effektiven Blutdrucksenkung ist auch die richtige Wahl der entsprechenden Antihypertensiva wichtig, um Endorganschäden vorzubeugen oder gar zu verhindern. Laut der Aktualisierung der Hypertonie-Leitlinien der European Society of Hypertension (ESH) (1) bieten sich hierbei Kombinationstherapien an, die einen RAAS-Hemmer enthalten, wie z.B. Olmesartan. So

[weiterlesen …]



Einmal zum Mars und zurück

20. Mai 2010

Zu hoher Salzkonsum ist schuld an Bluthochdruck – diese These wollen Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) in einem deutsch-russischen Kooperationsprojekt prüfen. Anfang Juni beginnt in Moskau die Simulation einer Expedition zum Mars, bei der sich sechs Probanden für die Dauer von 520 Tagen in eine enge „Raumkapsel“ einsperren lassen.Dabei werden sie hermetisch von der Außenwelt

[weiterlesen …]



Kardiale Risikopatienten profitieren von Hochdosis-Kombinationstherapie aus Candesartan und Hydrochlorothiazid

19. Mai 2010

Im Rahmen eines „Meet the Expert“ während der 76. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim berichtete Prof. Dr. Peter Baumgart unter anderem über den Stellenwert einer Hochdosis-Kombinationstherapie mit Candesartan plus Hydrochlorothiazid (HCT) bei kardialen Risikopatienten. Für Patienten mit einem hohen bzw. sehr hohen kardiovaskulären Risikoprofil empfehlen die aktuellen Leitlinien bereits initial eine antihypertensive

[weiterlesen …]



Nur konsequente Medikamenteneinnahme hilft

17. Mai 2010

Die Folgen eines unbehandelten Bluthochdrucks (Hypertonie) können für Betroffene lebensbedrohlich sein und führen im schlimmsten Fall zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. In Deutschland haben 25 Millionen Menschen Bluthochdruck. Die Umstellung auf einen gesunden Lebensstil ist für die Behandlung entscheidend. Meistens sind aber Medikamente notwendig, um den Blutdruck zu senken und vor den schädigenden Folgen des Bluthochdrucks

[weiterlesen …]



Übergewicht führt zu Bluthochdruck

9. Mai 2010

Gewichtsverlust kann den Blutdruck normalisieren Der Welt Hypertonie Tag macht auf Bluthochdruck, seine Folgen sowie Möglichkeiten zur Prävention aufmerksam und unterstreicht in diesem Jahr den Risikofaktor Übergewicht. Der 17. Mai 2010 steht unter dem Motto „Zuviel Gewicht erhöht den Blutdruck!“ Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine Volkskrankheit, ca. 35 Millionen Menschen in Deutschland haben einen zu hohen

[weiterlesen …]