Archiv für Juli 2012

Nachwuchsförderung in der Hypertonieforschung

20. Juli 2012

Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® schreibt vier neue Forschungsstipendien mit einem Gesamtvolumen von 200.000 € aus. Bewerbungen können bis 15. Oktober 2012 eingereicht werden. Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Hypertonie mit vier neuen Forschungsstipendien. Die Stipendien laufen über zwei Jahre (2013

[weiterlesen …]



Bluthochdruck und Diabetes: Große Wissenslücken bei Behandlungsstrategien

19. Juli 2012

Patientenrelevante Kriterien werden in Studien nicht ausreichend berücksichtigt / Gezielte Forschung notwendig Stress, Rauchen und hoher Alkoholkonsum schaden der Gesundheit. Gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind dagegen sinnvoll. So lauten medizinische Empfehlungen auch für Menschen mit hohen Blutdruckwerten oder Diabetes. Doch es fehlen bisher wissenschaftliche Belege dafür, ob und in welchem Maße diese Menschen speziell

[weiterlesen …]



Bluthochdruck im Sommer

18. Juli 2012

Große Hitze verstärkt die Wirkung von Blutdruck-Medikamenten. Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® empfiehlt, täglich den Blutdruck zu kontrollieren. Verstärkte Wirkung von Blutdrucksenkern Der Blutdruck unterliegt jahreszeitlichen Schwankungen: Die Werte sind im Sommer in der Regel niedriger als im Winter. Bei hohen Außentemperaturen erweitern sich die Gefäße, so dass der Blutdruck abfallen kann. Bei Bluthochdruck-Patienten kann

[weiterlesen …]



Wirksame Maßnahmen zur Verbesserung der Therapietreue können bis zu 20 Mrd. Euro freisetzen

9. Juli 2012

Weit verbreitete chronische Krankheiten verursachen deutscher Volkswirtschaft Produktivitätsausfälle in Milliardenhöhe / Höchster Produktivitätsverlust durch Depression und chronische Rückenschmerzen / Unternehmen können von wirksamen Verbesserungen in der Therapie ihrer Mitarbeiter deutlich profitieren Gütersloh/München, 9. Juli 2012. Die deutsche Volkswirtschaft könnte 2012 bis zu 20 Mrd. Euro zusätzlich erwirtschaften, wenn chronisch kranke Arbeitnehmer bei der Bewältigung und

[weiterlesen …]