Archiv für Mai 2013

Kalium gegen den Schlaganfall

22. Mai 2013

Bluthochdruck ist der Risikofaktor Nummer 1 für Schlaganfall und Herzinfarkt. In Deutschland leiden etwa 35 Millionen Menschen an Hypertonie, aber nur jeder zweite weiß von seiner Krankheit. Denn ein erhöhter Blutdruck verursacht oft viele Jahre keine spürbaren Beschwerden. Dabei könnte eine gute Vorsorge so wirksam sein. Studien belegen, dass die frühzeitige Erkennung und Behandlung des

[weiterlesen …]



17. Mai – Welt Hypertonie Tag 2013

17. Mai 2013

Der Welt Hypertonie Tag 2013 steht unter dem Motto »Gesunder Blutdruck – Gesunder Herzschlag« und thematisiert damit eine schwerwiegende, wenn auch in der Bevölkerung häufig unterschätzte Folgeerkrankung der Hypertonie: das Vorhofflimmern (VHF). Gerade im Hinblick auf die Schlaganfallprophylaxe sind Prävention und rechtzeitige Therapie von VHF wichtige Maßnahmen. Denn durch Thrombenbildung in den Vorhöfen können während

[weiterlesen …]



„Zucker und Salz sind Gifte bei Bluthochdruck“ – Prof. Dr. Detlev Ganten zum Welt Hypertonie Tag

15. Mai 2013

Der lebenswichtige Belohnungsmechanismus der Evolution ist heute ein lebensbedrohlicher Risikofaktor: „Zucker ist die größte Gefahr bei Bluthochdruck, denn er verursacht Diabetes, Übergewicht und schädigt die Blutgefäße“, sagt Prof. Dr. Detlev Ganten, Evolutionsmediziner und einer der weltweit führenden Hypertonie-Experten. „In der Evolution war Zucker als schneller Energielieferant vor allem in Gefahrensituationen vorteilhaft: Denn wer schnell wegrennen

[weiterlesen …]



Herzkreislauf gefährdet

14. Mai 2013

Überlebende einer Krebserkrankung haben offenbar häufig Risikofaktoren für Herzkreislaufstörungen Erwachsene Überlebende einer Krebserkrankung haben offenbar deutlich häufiger Risikofaktoren für Herzkreislaufstörungen, wie etwa Übergewicht oder Bluthochdruck, als die Allgemeinbevölkerung. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung in der Fachzeitschrift Journal of Cancer Survivorship. Noch zu selten, so ein weiteres Ergebnis der Studie, suchen die Betroffenen das Gespräch

[weiterlesen …]