Archiv für Mai 2014

Bluthochdruck: Vorsicht bei Druckunterschieden zwischen beiden Armen

26. Mai 2014

Fernseh-Tipp: N3, Visite, Dienstag, 27. Mai 2014, Vera Cordes präsentiert um 20.15 Uhr Blutdruckmessen ist heutzutage eine einfache und schnelle Angelegenheit. Ein Knopfdruck und wenig später ist das Ergebnis da. Doch das Ergebnis kann täuschen – wenn immer nur an ein und demselben Arm gemessen wird. Besteht nämlich ein großer Druckunterschied zwischen beiden Armen, bedeutet

[weiterlesen …]



Hypertonie-Tag am 17. Mai 2014

16. Mai 2014

Studie zeigt: Die Höhe des Blutdrucks hängt davon ab, wer ihn misst – so sind die Werte, die der Arzt feststellt, deutlich höher als vom Patienten selbst zu Hause gemessene. Zu Hause sind die Blutdruckwerte noch im Normbereich – doch kaum misst der Arzt den Blutdruck in Klinik oder Praxis, ist der Wert deutlich erhöht.

[weiterlesen …]



Welthypertonietag 2014 – Daiichi Sankyo startet die Initiative “Make your heart feel good!”

16. Mai 2014

Der diesjährige Welthypertonietag (WHD) steht unter dem Motto “Kenne deinen Blutdruck”. Ziel des WHD ist es, auf die “stille Gefahr” Bluthochdruck, die weltweit pro Jahr schätzungsweise 9,4 Millionen Todesfälle verursacht (1), aufmerksam zu machen und über die Risiken und Folgen einer nicht behandelten Hypertonie aufzuklären. Daiichi Sankyo hat sich als eines der führenden Pharmaunternehmen im

[weiterlesen …]



Blutdruck- und Fettsenker haben komplexe Wirkungen auf den Stoffwechsel

14. Mai 2014

Neuherberg, 14.05.2014. Medikamente, die den Blutdruck und die Blutfette senken, wirken nicht nur an ihrer Zielstruktur, sondern beeinflussen darüber hinaus vielfältige Stoffwechselwege. Hinweise darauf konnte ein Forscherteam des Helmholtz Zentrums München anhand von veränderten Stoffwechselprodukten bei Einnahme dieser Medikamente finden. Die Daten tragen zu einem umfassenderen Verständnis der Wirkweise dieser häufig verschriebenen Medikamentengruppen bei, berichten

[weiterlesen …]



„Wir bringen neue Forschungsergebnisse ans Krankenbett“

7. Mai 2014

Das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) will ein neues Zeitalter in der kardiovaskulären Forschung einläuten. Das Ziel: Vielversprechende Ergebnisse aus der Grundlagenforschung sollen nicht mehr im Forschungssystem versanden, sondern bis ans Krankenbett weiterentwickelt werden (Translation). Die Forscher stellen ihre Arbeit auf der 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim vor. Die kardiovaskuläre Forschung

[weiterlesen …]



Studie: unklare Schlaganfälle oft durch Embolie verursacht – neue Optionen für Sekundärprävention

7. Mai 2014

Bei jedem vierten ischämischen Schlaganfall bleibt die Ursache im Dunkeln – das sind allein in Europa und Nordamerika jährlich 300.000 Patienten. Eine internationale Arbeitsgruppe kommt zu dem Schluss, dass vielen dieser kryptogenen Schlaganfälle eine Embolie als Ursache zugrunde liegt und diese Patienten daher in einer eigenen Krankheitsgruppe zusammengefasst werden sollten. „Diese Arbeitsgruppe hat eine hilfreiche

[weiterlesen …]



Neue Ursache für hohen Blutdruck und Gefäßverkalkung entdeckt

5. Mai 2014

Warum phosphatreiches Essen den Blutdruck erhöhen und Gefäßverkalkungen verursachen kann, haben Forschende der Vetmeduni Vienna herausgefunden. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Hormon FGF23. Es reguliert den Kalzium- und Natriumhaushalt über die Nieren. Ist der FGF23-Spiegel zu hoch, beispielweise durch phosphatreiche Ernährung, reichern sich Natrium und Kalzium an und führen zur Belastung des Herz-Kreislauf Systems.

[weiterlesen …]