Bewegung

Oder besser noch: Ausdauersport!

Bewegung zählt zu den besten Möglichkeiten, sich wirkungsvoll vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Der große Vorteil von Ausdauersport: Es kann in jedem Alter begonnen werden. Vorerfahrungen wie z.B. bei Ballsportarten sind nicht erforderlich.

Medizinische Effekte von Ausdauersport

Die positiven Effekte von vermehrter Bewegung sind von medizinischer Seite mittlerweile gut belegt. Regelmäßiger Ausdauersport kann z. B.:

  • die Blutzuckerwerte senken
  • den Fettstoffwechsel verbessern
  • den Blutdruck verringern
  • die Leistungsfähigkeit des Herzens steigern
  • den Ruhepuls herabsetzen
  • den Appetit bremsen
  • helfen das Körpergewicht zu normalisieren
  • das Wohlbefinden steigern

Schon eine Stunde Ausdauersport pro Woche kann das Risiko für das Auftreten einer Herzerkrankung fast halbieren.

Immer mehr Menschen entdecken, wie gut ihnen Ausdauersport tut. Schon nach wenigen Einheiten verbessert sich bei vielen deutlich die Leistungsfähigkeit im Alltag und das Wohlbefinden steigt spürbar an.

Ein großer Pluspunkt ist auch, dass sich Ausdauersport zu jeder Uhrzeit in den Tagesablauf integrieren lässt. Die Mittagspause kann sich beispielsweise genauso anbieten wie etwa die Morgenstunden vor dem Frühstück oder der Abend am Ende eines langen Arbeitstages.

Sinnvoll ist es allerdings, am Anfang ein paar einfache Hinweise zu beachten.


Bookmark and Share

Was ist das?