PHOENIX: Stiller Killer in den Adern – Risiko Bluthochdruck

5. März 2008 | Kategorie: Uncategorized
             

PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Samstag, 12. April, 22.15 Uhr

WissenschaftsFORUM Petersberg “Stiller Killer in den Adern – Risiko Bluthochdruck”

Zum Thema “Stiller Killer in den Adern- Risiko Bluthochdruck” diskutieren auf PHOENIX Hans-Dietrich Genscher (Bundesaußenminister a.D., FDP- Ehrenvorsitzender), Prof. Hermann Haller (Vorsitzender Deutsche Hochdruckliga), Prof. Friedrich C. Luft (Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin), Dr. Andreas Barner (Vorstandsmitglied Verband Forschender Arzneimittelhersteller VFA und Forschungsvorstand Boehringer Ingelheim).

Moderation: Nina Ruge.

Schätzungsweise 16 Millionen Deutsche leiden unter zu hohem Blutdruck. Aber: nur gut die Hälfte der Erkrankten wissen von ihrem Leiden. Bluthochdruck verläuft weitgehend ohne Symptome. Doch die Folgen sind gewaltig: Bluthochdruck gilt als Hauptrisikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen wie Schlaganfälle und Herzinfarkte. Wie entsteht zu hoher Blutdruck, wann ist er zu hoch? Wie wirkt sich ein zu hoher Blutdruck auf den Körper aus? Blutdrucksenkende Medikamente stehen in großer Auswahl zur Verfügung, trotzdem werden nur rund 50 Prozent der Erkrankten mit entsprechenden Präparaten hinreichend behandelt. Warum bekommen die Ärzte die Volkskrankheit Bluthochdruck nicht in den Griff? Wird zu hoher Blutdruck einfach nicht ernst genug genommen? Sind neue und teure Medikamente besser als ältere und preisgünstigere? Sollten mehrere Mittel kombiniert werden? Welche Nebenwirkungen haben die gängigen Medikamente? Was ist die beste Bluthochdrucktherapie? Und inwiefern hilft auch eine gesunde Lebensweise?

Diese und weitere Fragen diskutiert Nina Ruge im WissenschaftsFORUM Petersberg mit ihren Gästen.

WissenschaftsFORUM Petersberg “Stiller Killer in den Adern – Risiko Bluthochdruck”, PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Samstag, 12. April, 22.15 Uhr 

 Wiederholung: Sonntag, 13. April 2008, 17 Uhr

 

Kommentare sind geschlossen